1. ePower-Forum, die Diskussionsplattform für E-Mobilität mit Bikes, Leichtfahrzeugen, Autos und PLEVs.
    Information ausblenden

Den richtigen E-Motor bestimmen

Dieses Thema im Forum "Motoren" wurde erstellt von BikeAlex, 25.06.2018.

  1. BikeAlex

    BikeAlex

    Beiträge:
    17
    Ort:
    Ingolstadt
    Hallo zusammen.

    In der Vergangenheit wollte ich mal ein Moped auf E-Antrieb umbauen und mir das eintragen lassen, aber das habe ich dann irgendwann verworfen. Da ich aber schon lange nichts mehr gebastelt habe plane ich ein wenig wie ich die Monate im kommenden Winter sinnvoll nutze.

    Nun zur eigentlichen Frage die wäre, wie bestimme/berechne ich einen passenden E-Motor der einen Verbrenner ersetzen soll? Verbrenner-kW = Elektro-kW kann ich mir nicht vorstellen, das wäre irgendwie zu einfach und zu schön um wahr zu sein. Gibt es vielleicht irgendwelche Tabellen oder sonst was als Anhaltspunkt? Ich danke euch schon mal.

    Viele Grüße
    Alex
     
  2. jm1374

    jm1374

    Beiträge:
    202
    Ort:
    Hegau
    Fahrzeug:
    E45 06/13, 74000km, Xduro FS RS 06/16
    Nimm von der Verbrennerleistung 20% und du hast deine Nennleistung vom E-Motor. Der wird in der Spitze locker das doppelte bringen und das reicht um die Fahrleistungen des Verbrenners zu überbieten.
    Zur Erinnerung, Verbrenner haben einen Wirkungsgrad von 20-40% wenn sie gut sind. Der Rest der Leistung wird in Wärme umgesetzt.
     
  3. BikeAlex

    BikeAlex

    Beiträge:
    17
    Ort:
    Ingolstadt
    Danke dir!
    Wenn ich das so umrechne reicht mir ja eigentlich ein "500W-Motörchen" aus dem Umbaubereich der Pedelec's :D . Ich möchte echt nicht an deiner Aussage zweifeln, bitte verstehe das nicht falsch. Nur klingt das einfach so nach verdammt wenig im Vergleich zum jetzigen Verbrenner der drin ist mit seinen 2,1kW Leistung. Mein Umbaupedelec werde ich auf das Leergewicht vom Moped auflasten und auf einer Privatstraße testen. Mit dem Cycle Analyst ist das schnell gemacht und mein System kann die Leistung bringen. Ohne pedalieren mit dem Gasgriff Mofafahren und schauen wie sich das fährt, ich werde berichten.

    Grüße
    Alex
     
  4. elektrikflo

    elektrikflo

    Beiträge:
    2
    Ort:
    wunstorf
    Probiere gerade mit dem Tripsimulator rum. Eigentlich braucht man ja nur zu schauen was der entsprechende Elektromotor leisten wird. Baue mir gerade ein 45 kmh Moped auf, dass ich mit einer Einzelabnahme fahren möchte. Mein jetziges Moped hat 1,9kw bei 7500 U/min und schlappe 15 Nm am Hinterrad. Aktuell geplanter Motor kann über 2000 Watt und hat dazu viel mehr Nm ab Start und wird auch noch locker eine 18% Steigung mit 45 km/h hoch kommen. Das schafft mein Benzin Moped überhaupt nicht. Alles zu tode gedrosselt. ;-(
     
    Zuletzt bearbeitet: 11.08.2018
  5. Marc

    Marc

    Beiträge:
    88
    Ort:
    Berlin
    Gedankenfehler. Der Wirkungsgrad eines Verbrennungsmotors hat nichts mit der Ausgangsleistung zu tun.

    Ob ein Verbrennungsmotor für (mal angenommen) 100kW Ausgangsleistung nun 5 liter Sprit oder 25 Liter Sprit braucht, ist völlig egal.
    'Hinten' kommen in beiden Fällen 100kW raus.
     


  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden