1. ePower-Forum, die Diskussionsplattform für E-Mobilität mit Bikes, Leichtfahrzeugen, Autos und PLEVs.
    Information ausblenden

Grace One - Umbau Rücklicht/Bremslichthalter für anderen Sattel

Dieses Thema im Forum "Bike" wurde erstellt von unsusi, 24.09.2015.

  1. unsusi

    unsusi

    Beiträge:
    433
    Ort:
    Gelsenkuhdorf
    Mich nervt es, dass der Sattel am Grace One so dicht auf dem Brems/Rücklicht aufliegt, dass bei einem größeren Schlagloch die Gefahr besteht, dass ich das Rücklicht mittels des Sattels und meines Gewichts spalte.
    Natürlich kann ich die Halterung etwas nach unten biegen, das bringt 2-3mm.
    Aber die Originalhalterung ist auch so doof konstruiert, dass sie das Kabel zum, Brems/Rücklicht durch ein Loch in einem Blech durchführt. Das geht im Sinne einer leichten Wartbarkeit (an was auch immer ;-)) gar nicht. Andere Sattel kann man bei dem Original auch nicht montieren, weil da immer was im Weg ist.

    Bevor ich mich des Originalblechs durch Außereinanderdremeln entledige, muss ich aber erst einmal überlegen, wie ein Ersatz aussieht. Im ersten Schritt habe ich das Original gemessen und möglichst 1:1 ein Ersatzblech am Rechner entwickelt und das dann per Laser aus 2mm-VA-Stahl schnitzen lassen.
    Aussehen tut das fertige Blech dann so:

    [​IMG]

    Die wichtigsten Lochabstände - die der obigen und unteren zwei Löcher - stimmen schon mal überein, ich kann meine Kopie schon mal wenigstens anschrauben.
    Wie man aber unschwer erkennen kann, ist da in der Mitte noch das Loch, wo eigentlich das Kabel durch soll. Das Kabel habe ich mich aber noch nicht getraut, durchzuschneiden oder die Isolierung bzw. den Schrumpfschlauch abzuknibbel, um zu gucken, wie es überhaupt mit dem Rücklicht verbunden ist.

    Also hab ich mir gedacht, dass man das Loch verschwinden lässt und dafür aus einem zwei Teile gemacht. Nach ein wenig Mausschubserei sah das dann als 3D-Plastik-Prototyp dann so aus:

    [​IMG]

    Beim Druck ist das obere Teil wohl leicht kleiner geworden als meine STL-Datei es anwies, deshalb musste ich die Löcher manuell aufbohren (mit einem Profiwerkzeug, was auf die Schnelle zur Hand war: einer rostigen Schraube ;-)). Außerdem habe ich den Steg, der die beiden Teile verbunden hat, verbreitert. Viel hilft viel, dacht ich. Stimmt aber nicht. Denn der obere Teil ist jetzt erst einmal viel zu breit und "viel" passt hier überhaupt nicht mehr.
    Damit es richtig passt, muss die Metallversion später in der Mitte ca. 30 Grad nach unten gebogen werden.

    Die Teile werden dann mittels der neu hinzugefügten 4 Löcher verbunden. Dazu werde ich dann Abstandshülsen und passende Schrauben nehmen. Das gibt's natürlich alles in V2A oder sogar V4A-Stahl (v4A-Stahl ist der, der auch für "maritime Umgebungen" freigegeben ist). Ich hab's nur zu Demozwecken und zur "Anprobe" mal mit etwas zu dicken Hülsen (15mm dick, 20mm lang) probiert, dass sah dann so aus:

    [​IMG]

    [​IMG]

    Damit wird das gesamte Rücklicht um den Abstand der Hülsen nach unten versetzt (hier 20mm). Solche Hülsen gibt's in fast allen erdenklichen Längen. Zur Not kann man auch ein Stück aus einem Rohr heraussägen. Oder einfach ein Loch in ein viereckiges Stück Metall sägen und das dann nehmen. Oder zu große Mutter. Oder, wenn man später das Design des Blechs bei einem Laser-Ausschneideservice in Auftrag gibt, man kann dort zusätzlich einfach noch ein paar 2mm dicke "Unterlegscheiben" ausschneiden lassen. Muss man halt um die 20 davon auf der Vorlage verteilen. Bau ich, wenn ich's nicht vergesse, in meine STL-"Druckvorlage" ein. Wird das Laser lassen auch nicht wesentlich teurer machen.

    Ich habe jetzt eine Version erstellt, wo ich die Dimensionen noch ein wenig angepasst habe und dünnere Hülsen vorsehe. Außerdem hab ich noch einige Ecken abgerundet.
    Ich erwarte die Lieferung eines Prototypen in 2mm-VA-Stahl innerhalb der nächsten 5-7 Tage. Mal sehen, ob ich dann damit weiterkomme. Am Ende soll dann eine komplett aus Edelstahl gefertigte Halterung stehen.

    Die Halterung für's Versicherungskennzeichen wird ebenfalls von mir geändert werden. Da fehlt mir am unteren Ende eine Gegenhalterung an der Sattelstütze, damit die Halterung mit dem Schild nicht immer so vibriert - ich hab Angst, dass irgendwann einmal etwas weiter oben abreisst.

    Wenn ich fertig bin, stelle ich die STL-Dateien online. Kann dann jeder selber Nacherstellen lassen. Kosten wird das wahrscheinlich um die 20,- Euro, wenn man Stahl nimmt und es lasern lässt.Es gibt auch Dienstleister, die das aus Titan oder Silber lasern. Oder einen Wasserschneider nehmen. Kostet dann aber ein ganz klein wenig mehr ;)



    P.S.: die bereits von mir aus Blech gelaserten Teile (1x Stahl, 2x VA-Stahl, 1x ALU), die dem Original nachempfunden sind, habe ich hier herumliegen. Wer will, kann sie gegen einen kleinen Kostenbeitrag haben. Sind nicht perfekt und zerkratzt - aber besser als nix ;)
    Bei Interesse bitte ich um Nachricht.
     
    JKL gefällt das.
  2. unsusi

    unsusi

    Beiträge:
    433
    Ort:
    Gelsenkuhdorf
    Ich habe jetzt eine erste RC-Version erstellt (release candidate) :) Komplett aus V2A-Stahl. Ergebnis:

    [​IMG]

    [​IMG]

    Das Teil ist stufenförmig angeordnet, weil es eine größere Flexibilität anbietet. Ohne die Stufe hat es in etwa die Maße des Originals und das Rücklicht/Bremslicht hängt unter dem Sattel.

    Die oben gezeigte Kombination verschiebt das Rücklicht um ca. 35mm nach unten und ist oben so schmal, dass ich jetzt ohne Probleme z.B. einen Brooks-Leder-Federquietschesattel benutzen konnte. Die Sattelbefestigungsschrauben sind noch die gleichen geblieben, weil die Dicke des Blechs dem des Originals entsprach. Das Original musste dran glauben - ich hab's mit einem Dremel auseinander geflext.

    Mit dem Originalsattel sieht das in etwa so aus:

    [​IMG]

    [​IMG]

    Wie man sieht, passt das mit dem Kabel zum Rücklicht gerade so eben. Man kann das Kabel auch nicht weiter verbiegen. Das Rücklicht ist mit zwei Rändelmuttern statt der originalen Inbusschrauben befestigt.

    Da das obere Blech, was an der Sattelbefestigung anliegt, gebogen werden muss (ca. 30 Grad), kommt man hinterher nicht mehr an die hinteren Sattelbefestigungsschrauben ran. Man muss also zumindest die beiden längeren Schrauben an der Konstruktion vorher lösen, dann darf man auch wieder die Sattelneigung verstellen.

    Die nächste Version wird aus einer statt zwei Stufen bestehen, d.h. die mittlere Stufe fällt weg und es gibt nur eine lange Hülse mit langen Schrauben (45mm lang). Außerdem geht dann das untere Blechteil weiter nach hinten, damit's wieder passt. Außerdem lasse ich das Blech dann aus V4A-Stahl anfertigen - das ist auch gegen Salzwasser relativ resistent.

    Wer so einen kompletten Blech-, Buchsen- und Schraubensatz haben möchte, möge sich bei mir melden. Da ich jetzt ungefähr 5 Sätze anfertigen lasse, wird die Blecherstellung wahrscheinlich pro Stück wesentlich preiswerter. Billig ist es dennoch nicht ;-) Der komplette Satz wird dann 2 von den kleinen Blechen enthalten, zwei in der Tiefe unterschiedliche große Bleche sowie je 3x2 Abstandshülsen bzw. Buchsen aus V2A-Stahl (die bekomme ich nicht in V4A) sowie die dazu passenden Schrauben und selbstsichernden Muttern aus V2A. Ein kleineres Blech muss selber gebogen werden (zwei Zangen reichen dazu) und die Bleche sind nicht 100% gratfrei und immer ein wenig angekratzt oder dunkel am Rand (wegen Laserschneider).
     
    JKL und (gelöschter Benutzer) gefällt das.
  3. sk1273

    sk1273 Guest

    Hallo, was soll denn so ein Adapter kosten? MfG
     
  4. ewin

    ewin

    Beiträge:
    117
    Ort:
    Flensburg
    Naja, ein Kilo Stahl muss du dann schon zahlen, plus Arbeit :)

    PS wo liegt denn die Angst genau, wie kann man den Sattel Spalten und was stört euch so am Halter...verstehenBahnhof
     
  5. sk1273

    sk1273 Guest

    Es geht mir um die Montage eines anderen Sattels möglichst mit Federung und sonst ist kein Platz dafür! Eine ungefähre Preisvorstellung bei der Bestellung von 2 Stück wäre nett! MfG
     
  6. vincent23

    vincent23

    Beiträge:
    6
    Ort:
    Niederlande
    Ich habe selbst eine Bikight Alloy Spring Steel Mountain Bike Suspension gekauft und installiert. Etwa 25 euro. Vielleicht ist das noch eine Losung fur einige Leute hier. Dann hat mann auch gleich eine gefederte Sattels.
     
  7. jenss

    jenss

    Beiträge:
    434
    Ort:
    Braunschweig
    Fahrzeug:
    Grace One
    Erzähl mal von deinen Erfahrungen. Wenn ich über unebenheiten fahre sind die Stöße vom Hinterrad schon sehr hart.
    Hast du mit dieser Feder einen spürbaren Unterschied?
    Hätte etwas Angst, das das Ding bricht. :/
     
  8. vincent23

    vincent23

    Beiträge:
    6
    Ort:
    Niederlande
    Ich habe auch Angst dafur, aber mahl versuchen. Ich darf noch nicht fahren mit denn Grace, zu erst noch warten bis Nummernschild u.z.w. erledigt ist, leider. Vielleicht naechste Woche. Es fuhlt zich aber starker an dann es auszieht. Es giebt auch andere z.b. Rinsten Spring.
     
    JKL gefällt das.
  9. vincent23

    vincent23

    Beiträge:
    6
    Ort:
    Niederlande
    Gestern der neue Sattel versucht. Ich habe das als angenehm erfahren. Die installation war ein bischen schwierig durch denn rucklicht. Es giebt auch weniger einstellungen dadurch. Bis jetzt muss ich sagen dass es mir gefallt. Mann spurt deutlich wenn der Sattel eingreift wenn es grosse Stosse gibt, aber es ist nicht unangenam.
     


  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden