1. ePower-Forum, die Diskussionsplattform für E-Mobilität mit Bikes, Leichtfahrzeugen, Autos und PLEVs.
    Information ausblenden

Microlino

Dieses Thema im Forum "Leichtfahrzeug" wurde erstellt von elluk, 17.12.2017.

  1. Eboehm

    Eboehm

    Beiträge:
    14
    Ort:
    Troisdorf
    Fahrzeug:
    Alleweder 6 mit Bafang
    Auch der Microlino, zumal er ja nur 12000,-€ kosten soll. Das rückt ihn dann aber in gefährliche Nähe des E-Go, der wohl das bessere Auto ist und auch nur mit 15900,-€ zu Buche schlägt. Nur ist auch nur relativ. Mein Alleweder 6 hat gebraucht in Dronten 3500,-€ ohne Motor gekostet. Da ich den Bafang Motor kannte, habe ich mir dann in Rheda bei Prophete ein E-Bike für 1000,-€ gekauft, kannibalisiert und die Teile treiben jetzt das Alleweder. Macht zusammen 4500,-€. Dazu kommen dann immer wieder mal neue Kugelköpfe, Reifen, Umbau der Trommelbremsen auf Hydraulik und ähnliches. Ich liege jetzt wohl bei 5000,-€ Gesamtkosten. Es ist aber ein Hobby-Fahrzeug, so wie mein Lomax, den ich 2004-2005 vor meinem Haus in einem Gewächshaus zusammenbaute als ich in Pension ging. Man braucht was um die Hand wenn man nicht in ein Loch fallen will.
    Rollout.jpg
     
    jenss, JKL, elluk und einer weiteren Person gefällt das.
  2. Rollerfahrer

    Rollerfahrer

    Beiträge:
    15
    Ort:
    Berlin
    Die Chinesen sind schon wieder einen Schritt weiter, habe Fotos von einem ähnlichen Teil gesehen, da schwenkt die Front Tür nach oben. Bei Regen sicher ein Vorteil. Beim Microlino duscht man dann die Sitzbank. Heißt : STYLE-D piana.
     
    Zuletzt bearbeitet: 05.11.2018
  3. Eboehm

    Eboehm

    Beiträge:
    14
    Ort:
    Troisdorf
    Fahrzeug:
    Alleweder 6 mit Bafang
    Bei 700 kg Eigengewicht ohne Batterien eher ein NoGo.
     
  4. Rollerfahrer

    Rollerfahrer

    Beiträge:
    15
    Ort:
    Berlin
    Was fehlt ist so was wie ein preiswerter, Wetter fester Twisy mit ordentlich Reichweite.
     
  5. elluk

    elluk

    Beiträge:
    113
    Ort:
    Hannover
    Welche Reichweite fändest Du „ordentlich“ für einen Twizy?

    Die Nennreichweite vom Twizy beträgt 90 km, im innerstädtischen Fahrbetrieb ca. 80 km und bei Überlandfahrten auf hügeligen Bundesstraßen noch ca. 50 km.

    Beim Microlino soll man als Reichweite 125 km oder 200 km (grössere Batterie) wählen können...
     
    Zuletzt bearbeitet: 12.11.2018 um 22:43 Uhr
  6. Rollerfahrer

    Rollerfahrer

    Beiträge:
    15
    Ort:
    Berlin
    Unter ordentlicher Reichweite verstehe ich, das es mindestens einen Tag hält, wenn man nachts läd. Und das auch im Winter mit Heizung und wenn der Akku ein paar Jahre alt ist. Also im schlechtesten Fall mindestens 200 KM.
    Prospekt Angaben bei Neuzustand im Sommer nützen mir nichts.
     
  7. elluk

    elluk

    Beiträge:
    113
    Ort:
    Hannover
    Dann solltest Du Frühjahr 2020 nachlesen, was die Nutzer so schreiben...
     
  8. Rollerfahrer

    Rollerfahrer

    Beiträge:
    15
    Ort:
    Berlin
    Werde erst mal Mitte 2019 schauen wie mein Selbstbau Pedelec Akku das erste Jahr überstanden hat.
    :D
     
  9. JKL

    JKL

    Beiträge:
    30
    Ort:
    Hennef
    Fahrzeug:
    Sunrider II
    Das ist aber für jeden etwas anderes.
    Fährst du wirklich so viel an jedem Tag?
     
  10. Rollerfahrer

    Rollerfahrer

    Beiträge:
    15
    Ort:
    Berlin
    Ich brauche das Auto beruflich. Die Strecke ist bei jedem Auftrag unterschiedlich, mal 10 KM mal 100 KM.
    Und zurück möchte ich auch nicht schieben.
    Kann ja schlecht sagen, tut mir leid Leute, aber so weit reicht mein Akku nicht...
    :D
     
  11. JKL

    JKL

    Beiträge:
    30
    Ort:
    Hennef
    Fahrzeug:
    Sunrider II
    Hmm, ich fürchte, dann wirst du die nächste Zeit nicht um einem Teslar vorbei kommen.
    100 km einfach mit einem Leichtfahrzeug und dann noch zu einem Kunden --- das muss man aber wirklich wollen.
    :confused:

    Vielleicht damit nur die Kunden < 40 km einfach anfahren und die anderen Kunden mit einem normalen Auto.
    Im Nachbarforum fährt jemand, mit einem Alleweder 6 2kW, 44km einfach zu Arbeit, das scheint zu gehen, halte ich aber schon für Grenzwärtig.
    < 30 km einfach fährt jemand anderes auf verschiedene Baustellen, auch das scheint zu gehen.
    Aber 100 km und im Winter.
    Puuhh.
    :)
     
  12. Rollerfahrer

    Rollerfahrer

    Beiträge:
    15
    Ort:
    Berlin
    Ein Tesla ist viel zu teuer und für die Stadt auch viel zu groß. Dann fahre ich eher den alten Smart weiter bis mal was vernünftiges auf den Markt kommt. Der Smart läuft mit 30 Liter 600 KM weit.

    Der Microlino kommt ja mit 215 KM Reichweite schon nah an meine Anforderung heran. Aber wie sieht es mit der Heizung aus?
    Wärmflasche? :eek:
     
    Zuletzt bearbeitet: 16.11.2018 um 17:09 Uhr
  13. JKL

    JKL

    Beiträge:
    30
    Ort:
    Hennef
    Fahrzeug:
    Sunrider II
    Dicke Jacke und Sitzheizung.
    So fahre ich auch.
    :D
     
  14. Rollerfahrer

    Rollerfahrer

    Beiträge:
    15
    Ort:
    Berlin
    Ich bin aber eine Frostbeule.
    :eek:
     
  15. JKL

    JKL

    Beiträge:
    30
    Ort:
    Hennef
    Fahrzeug:
    Sunrider II
    Awa, das geht schon.
    :D
    Der Microlino ist ja geschlossen, das ist meine Kiste nicht und mit der fahre ich auch den Winter durch.
    :sneaky:

    Aber solche Angaben (vom Hersteller Tazzari) mag ich bei einem 100km/h Fz gar nicht:
    • MAXIMALE REICHWEITE: 200 Km*
    *=mit "LITHIUM-Ionen-Akku 20kWh) bei konstant 50 km/h.

    In der Stadt beilben von den 200km dann 120 km und auf der Landstraße vielleicht noch 80 km.
    Bei konstant 25 km/h schafft er vermutlich 500 km (550km bei 10km/h) .... ohne Pinkelpause, auf der Rennstrecke in Monza.
    :mad:
     
  16. Rollerfahrer

    Rollerfahrer

    Beiträge:
    15
    Ort:
    Berlin
    Das meine ich ja,
    Prospekt Angaben nützen in der Praxis gar nix.

    Das Problem ist scheinbar für die Hersteller das Reichweite nur mit riesigen Akkus möglich ist, und das treibt den Preis und das Gewicht so in die Höhe das so was sich erst ab Tesla Größe und Preis lohnt zu verkaufen. Was ökologisch auch wieder Unsinn ist.

    Klein und preiswert gibt es dann nur Spielzeuge wie den Twizy ohne Reichweite.

    Ein Twizy mit dem Verbrenner vom 1. Smart könnte Heizung haben und ca. 3 Liter verbrauchen. Aber die Leute meinen ja man muss mit 2 Tonnen Blech durch die Gegend fahren...

    Dacia hatte einen preiswerten Kleinwagen schon in der Autobild gezeigt.
    Aber der wurde ganz schnell wieder versenkt, weil Renault und Daimler den gemeinsamen Smart/Twingo nicht gefährden wollten.

    Alles Verarsche...
     
    bbike gefällt das.
  17. bbike

    bbike

    Beiträge:
    14
    Ort:
    Unterfranken
    Hallo
    @Rollerfahrer das Problem ist nicht nur der Hersteller sondern auch unsere Gesetze bzw Vorschriften und auch der Verbraucher . Die wenigsten denken so wie du , ich und einige andere die sich ein leichtes , günstiges , zweckmäßiges und kleines Automobil wünschen . Die breite Masse braucht ab einen Kind einen Kleinbus und Leistung ohne ende um morgens schnell durch die Stadt zum Kindergarten oder zur Schule zu kommen . Auch ich fahre gerne mal ein flottes Auto und habe zum einen beruflich die Möglichkeit aber auch selbst sowas aber zur Arbeit fahren wir ( die ganze Familie ) am liebsten Smart . Das schnelle Auto habe ich dieses Jahr nicht einen Km bewegt .
    Das auch aber auch wegen der Leistung die der Kunde will . Ein Teufelskreis , mehr Reichweite , mehr Leistung , dadurch größeren Akku und mehr Gewicht und letztendlich sehr hoher Preis . Als Smartfan habe ich es auch schon durchgerechnet einen E-Smart zu kaufen ( gebraucht ) aber wirdschaftlich ist das überhaupt nicht , denn die Akkumiete ist höher als mein Kraftstoffverbrauchspreis ohne das er geladen ist . Da ich aus der Autobranche komme weiß ich das ein defekter Akku beim Smart zur Katastrophe werden kann . So ein Microline wär schon was sofern er einen einfachen nicht vernetzten Akku hätte . Aber ich schätze das ist auch hier nicht so denn jeder Hersteller kocht da sein eigenes Süppchen .
    Mein Traumelektroauto wär sowas wie der Microline oder Smart .
    So leicht wie möglich mit einer Höchstgeschwindigkeit von ca 80 bis 90 um kein Verkehrshinternis zu sein .
    Einen Anschluß für Akku wo ich selbst entscheiden kann welche größe und welche art von Akku ich verbauen kann , aber auch
    mit den Gedanken in die Zukunft was sich da noch entwickelt . Zb. bei meinen Mini-EL geht das 36V ca 100Ah und 200 Ampere fest . Egal wie ( Blei oder Li usw )
    Naja und eine Standheizung denn es macht keinen sinn die Energie des Fahrakkus in wärme umzuwandeln die dann im Winter noch dazu ungenügend ist .

    Grüße
     


  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden