• ePower-Forum, die Diskussionsplattform für E-Mobilität mit Bikes, Leichtfahrzeugen, Autos und PLEVs.

Porucho Boardtracker 9 3/4 - welchen Motor zum Upgrade?

Fatbike_org.jpg
Hallo Freunde der etwas flotteren Vehikel,
ich bin schon seit einigen Jahren am Porucho-Boardtracker-Virus
erkrankt und wollte nun hier mal meinen aktuellen privaten Untersatz zeigen,
den 9/4. Das Bike ist irgendwo zwischen S-Pedelec und Moped, da funktionierende
Pedalerie und funktionierendes PAS mit 2-Gang Tretlagergetriebe von Kappstein.
Geht schon ganz nett, mit etwa 4000W Spitzenleistung und guten 60 km/h.
Porucho Rahmen - war eine kleine Sonderauflage mit etwas flacherem Lenkkopfwinkel.
Gabel Doppelbrücke Chinaimport Fatbike tiefer gelegt - nicht wertig aber für die Straße geht
es gerade mal.
Felgen DH 100mm, Bereifung 26 x 4.0 mit Mopedschläuchen. Speichen hinten MXUS original,
vorne Sapim Strong handgekürzt. Motor MXUS 3 K Turbo, etwas preiswertere Rollerbatterie 60V
20 Ah mit 50 A BMS, Controller ECZO F12.
Nun ist mir das ganze dann doch noch etwas zu müde und ich möchte gerne Upgraden.
Erst mal Batteriemäßig 72V mit einem 100A BMS für bessere Ausbeute :))
Mit dem Motor bin ich noch uneins. Dachte an eine QS 205 V3 mit schneller
Wicklung, habe aber auch noch einen MXUS 5K Turbo da. Da dieser schon
eingespeicht ist in 19" Motorradfelge und wir zu zweit einen eigentlich etwas
zu breiten Heidenau Motorradreifen erzwungen haben (war eine echte Schinderei),
hadere ich den wieder herunter zu machen um den Motor auszuspeichen.
Auch deswegen hier von mir die Frage, hat den von Euch schon jemand den MXUS
5K Turbo verbaut und/oder gefahren? Kann jemand von Euch etwas zum Vergleich
mit dem QS 205 V3 sagen.
Der MXUS 3K Turbo wird halt unter Vollast relativ schnell warm/heiß. Der QS
V3 geht ja auch, selbst wenn man nicht so heizt und etwas längere Strecken mit
mittlerer Geschwindigkeit fährt ganz schön in den Hitzebereich........Kühlrippen
für den QS oder MXUS 3K habe ich schon da liegen, Fluid ist mir die Sauerei zu groß
.........bin schon gespannt auf eventuelle 5K-Erfahrungsberichte.........
Danke vor ab und Beste Grüße, der Rainer
 
Hallo Rainer,

egal welsche Radnabenmotoren du auswählt, sollschen haben alle Hitzestau Problem im Innenraum.

Wenn du nicht Ferrofluid verwenden willst, gibt noch die Alternative mit mehrere kleine Lüftern in der Statorinnenraum einzubauen.

Falls du den 3K nicht mehr magst, wäre vielleicht die Gelegenheit sowas mit dem zu probieren. Ich habe schon positive Beiträge mit dieser Lösung gesehen. Allerdings darf man nicht zu hoch Temperaturen erreichen.

Mein QS205 hat dasselbe Problem. Gehäuse ganz kalt aber Wicklungstemperatur relativ hoch.

Der 5K sowie der QS205 sind allerdings sehr schwer im Vergleich zur 3K. Es hat große Auswirkungen auf das Fahrverhalten. Deswegen ist es meine Meinung nach nicht immer die beste Lösung.
Früher hatte ich ein ähnliches Cruiser mit verschiedenen Motorisierungen (die Firma damals hatte mir fast jede Woche alle Motoren getauscht). Am Ende bin ich wieder von schwer doppelt Antriebe wieder auf ein klein einzelnen Motor zurückgekommen.

Vg, Gael
 
  • Like
Reaktionen: JKL
Hallo Gael,
danke für die Rückmeldung. Habe auch gesehen dass öfter die Motorseitendeckel einfach
mit Löchern versehen werden. Bringt diese einfache Maßnahme schon etwas?
Wäre ja dann auch gut die Öffnungen gegen Schmutz Innen mit einem "atmenden" Stoff oder einer
Matte/Gitter abzudecken - was nimmt man da am besten und mit welchem Kleber befestigt man es?
Beste Grüße, Rainer
 
Hallo Rainer,

die Löchern bringen ohne Zwangsbeleuchtung kaum was. Mit Stoff an die Löchern erhälst du nur noch die Nachteile der Umbau.

Die Löchern haben, wie die erwähnt hast, ein großer Nachteil mit Schmutz. Ich bin kein Freund dieser Lösung auch wenn einigen bei Endless-Sphere auf diesem Weg ihre Motoren opfern.

Die NdFeBr Magnete sind sehr korrosion-empfindlich und sind deshalb in der Regel beschichtet. Wenn ein Sandkorn die Beschichtung angreift, ist nur noch eine Frage der Zeit bis der Motor Schrott ist.

Bei chinesischen Motoren wird bei der Beschichtung sogar gespart sodass es noch schneller schlimm wird (Kondensationwasser).

Vg, Gael
 
Hallo Gael,
danke Dir - damit bleibt mir sinnloser Aufwand erspart. Auf bike.ca sieht man doch
eine erstaunliche Temperaturabsenkung mit dem Fluid, hatte mir das noch gar nicht
angesehen. Denke auch, dass bei meinem MXUS 3K die Wicklung zu langsam
ist, den habe ich über den Controller auf 130% Speed gestellt, und dann geht er natürlich
noch mehr in den Hitzebereich bei flotter Fahrt. Für dieses Bike werde ich wohl dann doch
eine QS 4T nehmen, das sollte für 70 km/h bei 72 V reichen. Schöne Grüße, Rainer
 
Ja das Statorade ist erstaunlich wirksam aber eine Sauerei falls die Motorflanche nicht dicht sind. Ich will es selber probieren.

Die Feldschwächung (>100%) kann je nach Motor sehr viel Strom verbrauchen. Ich nutze nur 70A Feldschwächstrom bei 200A. Es bringt nicht viel aber ich fahre auch nocht so schnell.

Vg, Gael
 
Hallo Gael,
ich bin eigentlich auch nicht so der Raser - eher der gemütliche dahin Fahrer :)),
dieses Bike fühlt sich bei 60/65 km/h immer noch sehr sicher und solide an, wahrscheinlich
auch weil die Batterie tief liegt. Ich mag aber auch nicht immer am Limit vom
Motor hängen. Deswegen habe ich mir jetzt doch noch mal einen 5K Turbo, aber mit 3T
Wicklung direkt bei MXUS bestellt. Die Kommunikation ist sehr gut und flott verlaufen.
Durch die größere Baugröße des Motors sollten eigentlich bei mittlerer Belastung keine
thermischen Probleme mehr auftreten - bin schon sehr gespannt. Ich habe einen
Nucular 12 F verbaut, mal sehen wie der sich dann mit dem größeren Motor verhält.
Beste Grüße, Rainer
 
Oben