1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. ePower-Forum, die Diskussionsplattform für elektrisch angetriebene Leichtkraftfahrzeuge mit 2, 3 und 4 Rädern der EG-Fahrzeugklasse L (L1e - L6e).
    Information ausblenden

Toyota i-ROAD

Dieses Thema im Forum "3-Rad, > 45 km/h (L5e)" wurde erstellt von Reinhard, 16.10.2014.

  1. Reinhard

    Reinhard Team

    Beiträge:
    196
    Ort:
    48599 Gronau-Epe
    Fahrzeug:
    in Planung eDF (L2e), 0,5 kW
    :D

     
    garamiel, Leonardi, Patrick und 4 anderen gefällt das.
  2. Hogla

    Hogla

    Beiträge:
    9
    Ort:
    Uetze
    Schönes Teil.
    Und Hecklenkung macht Laune zu fahren, schränkt aber die Manövrierfähigkeit etwas ein. (Sprach der Ex Velayo Fahrer :sneaky:)
    Einfahren in die gezeigte Parklücke ging ja flott. Will man da vorwärts wieder raus, braucht man viel Platz.
     
  3. martin4

    martin4

    Beiträge:
    9
    Ort:
    München
    Ich hab mal etwas die Daten gegoogled:

    45km/h; * Runs for 50km on one charge: Based on constant speed of 30km/h

    Das ist ja ein Witz! Wer soll denn das kaufen?

    Twizzy: 80km/h; 80 km Reichweite. Das finde von der Reichweite schon grenzwertig.
     
  4. Wolf

    Wolf

    Beiträge:
    382
    Ort:
    Region Jena/Gera
    Fahrzeug:
    Deimos [Trike-Eigenbau], div. E-Mobilitätsprojekte, HiTrike, HiQuad, eBike-MTB
    Wird ein City-Commuter sein, für derartige Mobilität inmitten einer größeren Stadt reichen die 50 km aus. Für längere Strecken oder gar Ausflüge ist es leider nicht nutzbar.

    Viele Grüße
    Wolf
     
    Tartex gefällt das.
  5. martin4

    martin4

    Beiträge:
    9
    Ort:
    München
    Ich wohne auch im Großraum München. Mit 50 km Reichweite kommst du auch in der Stadt nicht aus. Insbesondere "Based on constant speed of 30km/h" das ist ja mal völlig praxisfremd. In der Praxis sind das also 30-40km.
    Ich halte 80km/h (Stadtautobahn/innerstädtische Kraftfahrstraßen) und 100 km Reichweite für das absolute Minimum für eine solche Fahrzeugklasse. Ansonsten fahre ich tatsächlich S-Pedelec.

    VG
    Martin
     
  6. Reinhard

    Reinhard Team

    Beiträge:
    196
    Ort:
    48599 Gronau-Epe
    Fahrzeug:
    in Planung eDF (L2e), 0,5 kW
    Die Vorstellungen gehen da leider weit auseinander ... einer der Hinderungsgründe für den Einsatz von E-Autos. Vorschlag: führe 30 Tage ein Fahrtenbuch und schreib auf, wie weit Du täglich gefahren bist. Das Ergebnis überrascht doch öfter mal ...
     
    Heiko gefällt das.
  7. martin4

    martin4

    Beiträge:
    9
    Ort:
    München
    Naja, ich kann das schon ganz gut einschätzen. Ich bin wg. eben diesen Kraftfahrstraßen von einem 45km/h Roller auf eine Honda Vision 110 umgestiegen. (Ansonsten fahre ich Pedelec). Du fährst durch München und mitten in der Stadt geht es nicht weiter, da plötzlich ein Kraftfahrstraßenschild auftaucht. Danach geht es nur noch über enge Nebenstraßen. Mein Arbeitsweg sind hin und zurück 40 km. Wenn man da nochmal etwas erledigen muss, bleibt man bei 50 km schon stehen. Es ist wie bei der Stromversorgung. Im Durchschnitt ist alles OK, es geht aber gerade um die Ausnahmen und Spitzen. Das muss halt auch funktionieren.

    VG
    Martin
     
  8. Quiddje

    Quiddje

    Beiträge:
    13
    Ort:
    Hamburg
    Wenn man sich über seine durchschnittlichen Fahrten im klaren ist, sollte man ein Fahrzeug mit mindestens der doppelten Reichweite nehmen. Zum einen wird der Akku altern und die Reichweite reduzieren, zum anderen reduziert sich die Reichweite auch bei Kälte.
    Meine typische Fahrten sind bei 35 km , manchmal auch 50 km. Also würde ich was haben wollen was mindestens 100 km kann. Wenn ich was mit 50 km Reichweite nehm ist absehbar das ich im Winter nicht fahren könnte und spätestens alle 3 Jahre einen neuen Akku bräuchte.
     
  9. Wolf

    Wolf

    Beiträge:
    382
    Ort:
    Region Jena/Gera
    Fahrzeug:
    Deimos [Trike-Eigenbau], div. E-Mobilitätsprojekte, HiTrike, HiQuad, eBike-MTB
    So unterschiedlich sind die Ansprüche. :)

    Hier würde ich mindestens 120 Km Reichweite einplanen, in Kassel hingegen wären die 50 km Reichweite und 30 Km/h Durchschnitt für jede Besorgung und Fahrt im Stadtverkehr ausreichend gewesen, auch bei < 0°C und somit Kapazitätsreduktion. :)

    Wobei ich vermute, dass das 50 km-Paket die Basisausführung sein soll und es (später? Wenns denn überhaupt auf dem Markt Anklang findet..) ein Upgrade auf 80, 150 o.Ä. Km gegen Aufpreis zu erwerben gibt.

    Viele Grüße
    Wolf
     
  10. freeride

    freeride

    Beiträge:
    205
    Ort:
    München
    In München sind es quer durch die Stadt 20km, ich wohne am Rand, einmal hin und her 40km, da muss man nicht viele Umwege fahren, damit 50km nicht mehr reichen. Wenn ich mit dem Auto zur Arbeit fahre sind es über 50km, obwohl es mit dem Bike nur 36km sind. Da reichen die 50km schon nicht mehr...
     
  11. Hogla

    Hogla

    Beiträge:
    9
    Ort:
    Uetze
    Mein Arbeitsweg beträgt 43km einfach. Da wären auch 100km Reichweite etwas zu knapp....
     
  12. Reinhard

    Reinhard Team

    Beiträge:
    196
    Ort:
    48599 Gronau-Epe
    Fahrzeug:
    in Planung eDF (L2e), 0,5 kW
    Musst Du halt sparsam fahren ... :D
     
  13. Hogla

    Hogla

    Beiträge:
    9
    Ort:
    Uetze
    Auf den Punkt sozusagen :)

    Ich habe schon einen begehrlichen Blick auf den Velo-Messerschmidt geworfen. Mal sehen, was der so an Reichweite zu bieten hat.
    Um den OT abzrunden: Für meine 4 köpfige Familie wären 2 Zweisitzer, oder 1-Dreisitzer und ein Solofahrzeug das, was wir haben wollen.

    Ich bin gespannt...
     
  14. marquee

    marquee

    Beiträge:
    72
    Ort:
    Rengsdorf
    Ich finde das Konzept von dem iRoad sehr gut. Auf jeden Fall Gewichts und CwA-mäßig ein deutlich besseres Verhältnis zum Transport von 1 Person als ein normales Auto. Macht bestimmt auch viel Spass damit durch die Kurven zu fliegen. ;)
    Reichweite ist aber echt etwas dürftig. Ob es solche Fahrzeuge als "Hybrid" geben könnte? Kleiner zusätzlicher Wankelmotor oder Ähnliches würde die Problematik ja lösen. Oder ne Brennstoffzelle. Soviel Leistung wird der ja wohl nicht brauchen...

    Es bleibt spannend. Aber super, dass sich auch große Hersteller mal sowas trauen. *Daumen hoch*
     
    Tartex und Wolf gefällt das.
  15. kollbra

    kollbra

    Beiträge:
    15
    Ort:
    Harz
    Ich glaube die großen Hersteller entwickeln Konzepte und Fahrzeuge, die ihnen die bisherigen Gewinnspannen sichern. Dadurch entstehen nicht die preiswertesten Lösungen, die zukünftigen Käufer sollen wie bisher bezahlen.
     
  16. jm1374

    jm1374

    Beiträge:
    127
    Ort:
    Orsingen
    Fahrzeug:
    E45 06/13, 58000km, Xduro FS RS 06/16
    Tja, was soll man dazu sagen? Das Konzept ist sicher nicht schlecht. Aber 45km/h und nur 50km Reichweite bei 30km/h sind nicht praxistauglich. Da klingen die Werte des Twizy besser.

    Ich würde beides nicht kaufen. Ein S-Pedelec hat nur den fehlenden Wetterschutz als Nachteil. Dafür steh ich mit dem S-Pedelec nie im Stau und kann mich während der Fahrt körperlich betätigen.
     
  17. deltaforce

    deltaforce

    Beiträge:
    95
    Ort:
    HN
    Fahrzeug:
    Neigedreirad
    @jm1374
    Im Pressetext von Toyota wird von einem Aktionsradius von 50 km gesprochen. Ich deute das so, man fährt von zuhause maximal 50 km weit weg und dann wieder heim. Macht 100 km.
    Warum man in so eine kleine Schüssel einen 2. Sitz einbaut, erschließt sich mir nicht. Ich hätte statttdessen ein von hinten zugängliches Gepäckabteil eingebaut, das vom Fahrer durche eine Wand getrennt ist und einem beim Bremsen der Einkauf nicht vor die Füße fällt. Aber schön, dass man einen Pedalantrieb bei der Geschwindigkeit nicht ersonnen hat.